Abteilung Fussball Abteilung Badminton Abteilung Volleyball Abteilung Tennis Abteilung Kraftsport Abteilung Turnen Abteilung Ski
Chronik des FC Ebenhofen PDF Drucken E-Mail

Schon 1933 wurde in Ebenhofen Fußballsport betrieben. Leider liegen uns aus dieser Zeit keine Angaben vor. Es wurde nur von Zeit zu Zeit ein Freundschafts- oder Pokalspiel durchgeführt. Es gab noch keinen Verein und dadurch keinen geordneten Spielbetrieb.
Nach dem Krieg wurden wieder Freundschaftsspiele gegen die Nachbarorte durch­geführt, wobei die Mannschaft teils mit dem Pferdefuhrwerk zu den Gegnern fuhr.1948 wurde erstmals ein Sportverein gegründet. Als Spielfeld diente ein Feld direkt an der Wertach, das H. Pfefferle aus Altdorf dem Verein zur Verfügung stellte. Den Platz haben Vereinsmitglieder für die Spielbetrieb mit viel Engagement bespielbar hergerichtet. Des weiteren erstellte der Sportverein in Eigenleistung 1949 einen Holz­steg über die Wertach. 1951 wurde der Verein aufgelöst.

Im Jahr 1959 wurde die Neugründung angegangen. Herr Her­mann Schwelle berief eine Gründungsversammlung am 19. 1. 1959 ein. In der Folgezeit diente er dem Verein 9 Jahre als 2. Vorsitzender und von 1968 bis 2008 als 1. Vorsitzender. Mittlerweile ist er Ehrenvorsitzender des FCE.

Mannschaft im Gründungsjahr
Stehend v.l.: G. Schindele, T. Trinkwalder, H. Krombholz, H. Schwelle, K. Schwelle
Mitte v.l.: S. Holzmann, L. Hämmerle, K.H. Essenwanger
kniend v.l.: D. Eberle, F. Heckelsmüller, M. Kuisel

Es mußten alle Einrichtungen neu geschaffen werden, die die Durchführung der im Verein eingeführten Sportarten ermöglichten. Als erstes brauchte man ein Sportfeld. Im Jahre 1960 war es soweit. Herr Franz Fickert stellte ein Grundstück östlich der Wertach der Gemeinde zu Sportzwecken zur Verfügung (alter Sportplatz). Ein weiterer Meilenstein in der fast 50-jährigen Geschichte des Vereins war die Errichtung von 2 neuen Sportplätzen im Jahre 1971/72 neben der bereits vorhan­denen Sportanlage. Der damalige Bürgermeister Rudolf Schmid erwarb ein weiteres Grundstück für die Gemeinde, welches diese dem Verein zur Verfügung stellte. Der Ausbau des Platzes oblag fast ausschließ­lich dem FCE, dessen Mitglieder in Eigenleistung das ganze Jahr 1971 hindurch das Gelände bearbeiteten. Die Gemeinde übernahm die Materialkosten.

Luftaufnahme des Sportplatzes

Am Ende ihrer Arbeiten stand ein Platz von 80 m Länge und 60 m Breite zur Verfügung. Die notwendige Gesamtlänge des Spielfeldes von 90 m war nicht möglich herzustel­len, da ein hölzerner Stromleitungsmast der VWEW auf dem Grundstück dieses ver­kürzte. Die von Anfang an gelaufenen Bemühungen der Vereinsleitung um Beseiti­gung dieses Mastes, der neben dem Behinderungseffekt des Spielbetriebes auch eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle für die Fußballer brachte, führten schließlich im Jahre 1967 zum gewünschten Erfolg. Im Jahr 1962 bekam das Spielfeld eine, wenn auch bescheidene Beleuchtung, die im Lauf der Jahre modernisiert bzw. ausgetauscht wurde.

Als Umkleideraum für die Fußballer diente bis 1968 ein Nebenraum des Vereinsloka­les Gasthaus „Hirsch" in der Schwabenstraße. 1968 wurde dann auf dem Sportplatz die Umkleidekabine gebaut. Sie war das Ergebnis einer gemeinschaftlichen Anstren­gung von Mitgliedern unseres Vereins und der Geschäftswelt unseres Ortes Eben­hofen.

Vereinsheimweihe 1969

Die jahrelangen Bemühungen des Vereins um eine Turnhalle wurden mit der Errich­tung einer Sporthalle für die Grundschule Biessenhofen in Ebenhofen am Gartenweg 1982 mit Erfolg gekrönt.

Mit 750 Mitgliedern, die in 7 Abteilungen ihrem Sport nachgehen, ist der FCE der größ­te Verein in Ebenhofen. Das Hauptaugenmerk wird auf den Breitensport gerichtet und dabei besonders auf die Jugendarbeit.

(entnommen aus der Chronik anlässlich des 25-jähigen Vereinsjubiläum, gekürzt, aktualisiert)

 
ImpressumEinloggen