Abteilung Fussball Abteilung Badminton Abteilung Volleyball Abteilung Tennis Abteilung Kraftsport Abteilung Turnen Abteilung Ski
Neuigkeiten
Lauf10 - Auf eine neue Runde PDF Drucken E-Mail

 

 
Bericht der Mitgliederversammlung 2018 PDF Drucken E-Mail

 

Abwechslungsreiches Jahr beim FC Ebenhofen

 
Am 01. März lud der FC Ebenhofen zu seiner alljährlichen Jahreshauptversammlung im „Goldenen Hirsch“ ein. Hierzu begrüßte der 1. Vorstand Alfred Immerz den zweiten Bürgermeister der Gemeinde Biessenhofen, Erwin Trinkwalder, sowie alle anwesenden Ehrenmitglieder und Vereinsvorstände.
 
Nach einem zwischenzeitlichen Anstieg der Mitgliedszahlen sank diese wieder auf 823. Die Gründe dafür sind laut Immerz vielschichtig, jedoch versucht der Verein weiterhin ein attraktives Angebot an Sportmöglichkeiten für alle Altersklassen anbieten zu können. Im Juli 2017 veranstaltete die Abteilung Fußball seit 17 Jahren wieder das Wertachfest, was in der Bevölkerung sehr großen Zuspruch fand und ein voller Erfolg wurde. Aus diesem Grund soll auch heuer wieder am Vereinsheim gefeiert werden.
 
In den letzten Jahren entwickelte sich das Bild des Vereinsheimes immer weiter. Das vergangene Jahr wurde  dazu genutzt, eine Außentreppe anzubringen, womit ein direkter Zugang zum Dachboden geschaffen wurde. Zudem wurde auf der Versammlung beschlossen, einen Rasenmähroboter für den Sportplatz anzuschaffen. Dies sei die einzige Möglichkeit, den zeitlichen Aufwand der Rasenpflege während des Jahres zu minimieren. Nachdem man Erfahrungen mit umliegenden Vereinen austauschte, entschloss man sich eine solche Anschaffung tätigen zu wollen.
 
Ein anderes Bauprojekt, welches über Jahre hinweg nicht nur den FC Ebenhofen sondern auch den TSV Biessenhofen und die Gemeinde beschäftigten, ist der Turnhallenbau in Biessenhofen. Knapp 20 Monate nach Baubeginn konnte der Sportbetrieb in der neuen Turnhalle Ende Januar 2017 aufgenommen werden. Mit dem Tag der offenen Tür am 21. Mai wurde die Halle mit verschiedenen Sportvorführungen und einem großen Fest eingeweiht. Dabei halfen die einzelnen Abteilungen des FCE und des TSV Biessenhofen zusammen und trugen so maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung bei. Leider wurden nach der Inbetriebnahme auch kleinere Mängel festgestellt, die erst während des Sportbetriebes auftraten. Eines der Probleme sind die oftmals verstopften Abflüsse in den Duschen. Weitere kleine Unannehmlichkeiten in der Halle, welche zum Teil den Spielbetrieb beeinflussten, konnten mit geringfügigen Eingriffen behoben werden. Ende des Jahres konnten die Vereine gemeinsam mit der Gemeinde die Abrechnung des Bauvorhabens beschließen, was den finanziellen Druck von den Vereinen nahm und Planungssicherheit für die Zukunft bringt. Alles in allem erhält man von Vereinsmitgliedern und Gastmannschaften ein durchweg positives Feedback für die freundliche und moderne Halle.
 
Neben den Großprojekten kam auch das reguläre Vereinsleben nicht zu kurz. Von April bis Juli fand zum wiederholten Mal „Lauf 10“ statt. Im April diesen Jahres beginnen die „Lauf 10“ Gruppen wieder mit ihren Trainingsläufen. Die einzelnen Abteilungen konnten nach dem Bericht des Vorstandes über die aktuelle Situation in ihren sparten berichten. 
 
Den Beginn machte dabei die Abteilung Badminton. Der Stellvertretende Abteilungsleiter Horst Hellmann informierte über den aktuellen Stand der einzigen Mannschaft in der Bezirksliga.
 
Markus Bachmann berichtete über die durchwachsene Lage bei den Fußballern. Nachdem die erste Mannschaft in der vergangenen Saison aus der Kreisliga abgestiegen ist, wollte man mit Trainer Martin Prediger einen Neuanfang starten. Dies gelang leider nicht in vollem Maß. In den Nachwuchsmannschaften geht der Trend weiterhin zu Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen um v.a. Großfeldmannschaften zum Spielbetrieb melden zu können. Ottmar Kustermann ließ das Jahr der AH-Mannschaft Revue passieren.
 
Martin Schwer übernahm im vergangenen Jahr den Posten des Abteilungsleiters bei den Kraftsportlern von Hubert Krämer. Leider war an diesem Abend kein Bericht aus dieser Abteilung zu hören.
Für die Skiabteilung berichtete Franz Schmid von der letzten Tagesfahrt nach Serfaus. 
 
Die Abteilung Tennis richtete im Laufe des Jahres mehrere interne Turniere aus. Darüber hinaus nahmen auch eine Damen- und eine Herrenmannschaft an der Hobbyrunde teil. Erstere musste sich nach sieben Siegen in Folge und einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem zweiten Platz begnügen.
 
Petra Horn informierte über das breit gestreute Angebot der Turnerfrauen. Dies führt vom Mutter-Kind turnen über Aerobic bis hin zur Seniorengymnastik. In Zukunft übernimmt Alexandra Schragner den Posten der Abteilungsleiterin von Petra Horn und Manuela Csauth. Die Männerturner gaben ebenfalls einen kurzen Überblick über ihre Aktivitäten. Dazu gehörten u.a. mehrere Tagestouren mit dem Mountainbike. Im Laufe des Jahres soll wieder ein Mountainbike-Fahrtraining für alle Interessierten angeboten werden.
 
Die Abteilung Volleyball konnte sich im vergangenen Jahr wieder über positive Ergebnisse freuen, mussten aber auch den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen. Abteilungsleiter Ralf Hannich erklärte, dass sich die Abteilung aufgrund von Abgängen und Verletzungssorgen im Umbruch befinde und sich v.a. die Seniorenmannschaften verjüngen wollen. Mit diesen Veränderungen wollen die Volleyballer gestärkt in die Zukunft blicken.
 
Bei den Neuwahlen gab es keinerlei Veränderungen in der Vorstandschaft. Sämtliche Amtsinhaber wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Zweiter Bürgermeister Erwin Trinkwalder lobte das Engagement der Übungsleiter, welche den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, Spaß am Sport und Miteinander zu haben. Er ließ außerdem nochmals den Turnhallenbau Revue passieren und dankte den Vereinen für die Organisation vor und während der Bauarbeiten.
 
Zum Abschluss bedankte sich Immerz bei allen Gönnern und Mitgliedern, die sich in die Dienste des Vereines stellen und für eine positive Außendarstellung sorgen.
 
 
Ohne die engagierten Mitglieder, welche über lange Jahre am Vereinsleben teilnehmen und ihn damit unterstützen könne kein Verein überleben.
Im Rahmen der Versammlung durfte Vorstand Alfred Immerz langjährigen Mitgliedern zu ihrem Jubiläum gratulieren. Unser Bild zeigt vordere Reihe v.l. Verena Kern (25 Jahre), Felizitas Hindelang (40 Jahre), Heike Thoma, Elisabeth Kern (beide 25 Jahre), Marianne Grassberger und Irmgad Lerchenmüller (beide 40 Jahre). Hinter Reihe v.l. Richard Mayer, Mario Kern (beide 25 Jahre), Claus Holzmann (40 Jahre), Vorstand Alfred Immerz, Rainer Hartmann (50 Jahre) Franz Wuggetzer (40 Jahre)
 
 
 


ImpressumEinloggen